Podcast

116. Was ich dir geben möchte…

Mach ich es, oder mach ich es nicht? Ich mach es.

Ich habe lange überlegt, ob ich diese Folge mache, aber, ich finde das Thema sehr wichtig und je mehr sich mein MindSet in die richtige Richtung ändert, umso mehr verstehe ich den Wert eines Mentorings und umso mehr sehe ich das tatsächlich als unterlassene Hilfeleistung, wenn ich nicht kommuniziere, dass ich ein ganz wertvolles Mentoring entwickelt habe, welches ganz an die Bedürfnisse einer alleinerziehenden und berufstätige Mama angepasst ist, also an deine Bedürfnisse. Und genau das möchte ich dir geben. Durch das Mentoring möchte ich dir näherbringen, was denn alles in deinem Leben möglich ist.

Meine Überforderung damals

Wenn ich mich daran erinnere, wie es für mich damals war, als ich wirklich in dieser krassen Überforderung war… Wenn ich mit meiner Tochter so die Straße entlang ging und sie sich tobend auf den Boden geschmissen hat und mich gefühlt ALLE angeguckt haben. Und ich dieses Kind an der Hand gepackt und nach Hause geschleppt habe und es mit ihr dann Zuhause klären wollte. Ja, mit einem 2,5 oder 3 jährigem Kind wollte ich das tatsächlich klären. Ich konnte mein Kind damals nicht sehen. Sehen, dass sie einfach mich und meine Überforderung gespiegelt hatte.

Wenn ich Heute daran denke, dann muss ich schon über mich selber schmunzeln. Gott sei Dank schmunzele ich darüber. Denn ich habe auch gelernt, mir zu verzeihen und weich zu sein. Früher ging es nicht. Wie oft saß ich hier abends, wenn sie geschlafen hat, und hab einfach nur geheult. Ich kam gar nicht klar. Ich habe überhaupt nicht verstanden, was los ist. Ich habe überhaupt nicht verstanden, wie ich dem entgegen wirken soll. Wie ich das rauskommen soll, geschweige denn welche Themen ich mir überhaupt anschauen soll. Es war einfach so so viel und es kam immer mehr dazu. Und irgendwann war der Schmerz bei mir wirklich so groß. Du kennst ja meine Geschichte, wenn du meinen Podcast von Anfang an gehört hast. Wenn nicht, dann erzähle ich das nur mal ganz kurz: Nach dem ich meine Tochter wieder mal so ausgeschimpft und sie sogar geschubst habe, ist sie in ihr Zimmer gelaufen und hat sich in ihrem Bett weinend verkrochen.
Mir kam natürlich sofort das schlechte Gewissen. Dieser Loop halt immer: Ausrasten, schlechtes Gewissen, sich tausend Mal entschuldigen, wieder ausrasten, schlechtes Gewissen, sich tausend Mal entschuldigen, und so weiter und so fort. Vielleicht kennst du das auch. Dann habe ich mich zu ihr aufs Bett gesetzt und habe angefangen mich zu entschuldigen und da hat sie, mit ihren 3,5 Jahren, zu mir gesagt: Mama, wenn du so bist, dann tut mir mein Herz weh. Und an diesen Tag war für mich klar, das ich ab jetzt für mich ein anderer Weg startet, und zwar ohne Ausreden. Und zwar zu meinem Leben, nicht mehr dieses Fremdbestimmte oder dieses Nicht-Verstehen, was gerade los ist und warum das alles grade passiert. Ich habe mich oft gefragt: Wer ist denn diese Person, die da grade so ausrastet und einfach diese komischen Sachen macht? Das bin doch gar nicht. Ich ich möchte das doch gar nicht. Oder warum ich immer so ein latentes Nicht-Verbunden-Sein gefühlt habe, egal wo ich war. Ich war immer irgendwie getrennt von allem. Auch wenn ich anders nach außen gewirkt habe. Ich habe ja auch ganz viele Freunde und kenne ganz viele Menschen und bin auch viel im Austausch. Aber nach innen war das alles gar nicht da. Es war nie so wirklich real und authentisch, sondern immer nur gespielt.

Ich bin so so dankbar, dass meine Tochter mich hier aufgeweckt hat. Sie hat einfach genau das Richtige gesagt, auch wenn es so weh getan hat. Aber dank diesem Satz, bin ich jetzt da, wo ich bin. Und natürlich wegen meines Durchhaltevermögens und noch so ein paar anderer Faktoren. Wollen wir mal ganz ehrlich sein. Aber der Satz war mein Booster.

Ich bin eigentlich ganz anders

Ich habe früher auch immer gedacht, dass ich einfach recht kühl und gefühlskalt bin. Während der Coaching-Ausbildung hab ich bereits gemerkt, das genau das Gegenteil der Fall ist und ich aus Schutz meine Empfindungen als Kind weggeschlossen habe. Es hat damals einfach zu sehr wehgetan, dass ich meine Gefühle nicht leben durfte, dass ich mich als Kind entschlossen habe, diese lieber ganz weit hinten zu verstecken. Natürlich ist das jetzt so, dass auch die schmerzhaften Erfahrungen viel intensiver sind, aber dafür sind auch die schönen Momente so viel schöner, so viel intensiver und fühlen sich einfach so magisch an. Und genau aus diesem Grund bin ich ja Coachin geworden, weil ich einfach das, was ich erlebt habe, wie ich mich befreit habe, dir geben möchte.

Was sich alles verändert hat

Mein jetziges erfüllendes und selbstbestimmtes Leben wäre gar nicht machbar gewesen, wenn ich mich nicht mit mir selbst beschäftigt hätte. Und vergiss nicht, wir haben auch eine Verantwortung zu tragen. Wir haben Kinder zu Hause, die es wert sind und auch das Recht haben, mental und seelisch gesund aufzuwachsen. Und dafür sind wir verantwortlich. Wir müssen uns um uns kümmern, dass wir unseren Kindern diesen Weg ebnen können. Weg von diesem „Das darf man nicht“, „Das gehört sich nicht“, „Ein Mädchen hat sich so zu verhalten“, „Ein Junge hat sich so zu verhalten“. Wie schwer fühlt sich das an? Oder? Wie schön wäre es, ein Kind aus dem Bauch heraus zu begleiten, nach deiner Intuition und nach deinem Gefühl. Ungerecht zu sein, wenn es halt in dem Moment richtig ist, aber aus dem Herzen und dem Bauch heraus. Und, glaube mir, genau das ist möglich. Dabei auch noch bei dir zu sein, Selbstliebe zu fühlen und dich um dich und deine Bedürfnisse zu kümmern. Natürlich nicht so ausgiebig, als hättest du kein Kind, das ist klar. Aber wir können die kurze Zeit und die Ressourcen, die uns zur Verfügung stehen, ganz sinnvoll nutzen. Und von diesen Ressourcen haben wir wirklich ein paar. Und das weißt du. Wir denken oft, wir haben wieder so wenig geschafft. Dabei ist es eher so, dass das, was wir gerade wuppen, echt mega viel ist. Sonst würde unsere unsere Familie gar nicht funktionieren. Wir sind also wirklich richtig krasse, taffe Frauen. Wir haben wirklich so viel Feuer und so viel Energie, die wir aber leider oft damit verbrennen, weil wir damit beschäftigt sind, irgendwas zu unterdrücken, irgendwelche Muster zu bedienen, die uns auferlegt worden sind und uns anzupassen.

Hol dir deine Energie zurück

Und: DAS BRAUCHST DU NICHT! Das kannst du alles ablegen. All diese Muster und Limitierungen.

Das habe ich getan! Und wie oft ich gefragt werde: „Kristina, wie packst du das alles? Wie machst du das denn? Wann genau schaffst du das alles?“ Und ich kann dir genau sagen, dass ich das alles schaffe,
weil ich so viel Ballast abgelegt habe, der mir so viel Energie geraubt hat. Wenn ich also zum Beispiel etwas für Mama Spezial tue, da kreiere ich mir meinen Flow. Und da bekomme ich eher einen Energie-Schub, als welche zu verlieren. Wenn du aber damit beschäftigt bist, die ganze Zeit zu unterdrücken,
wer du eigentlich bist, weil du denkst, das es ist nicht richtig ist, so wie du bist, dann kostet es dich richtig, richtig viel Energie. Deswegen: Hör auf damit! Und nutze dieses Mentoring, was ich entwickelt habe. Sieh es bitte nicht als etwas, was ich dir aufschwatzen will oder womit ich jetzt reich werden will oder was auch immer. Sieht das wirklich als ein Geschenk von mir für dich. Ich habe das mit ganz viel Herz und ganz viel von mir entwickelt und konzipiert. Und ich möchte dir und all den Frauen da draußen einen ganz anderen Weg zeigen. Und zwar nicht den Weg, der dich noch weiter von dir abspaltet. Dieses Mentoring bringt dich zurück zu dir zu deinem wahren, authentischen Ich. Du darfst dich wieder mit dir selbst verbinden. Du darfst dich selber wieder spüren. Was genau willst du? Wo genau möchtest du hin? Was sind deine Träume? Fühl mal wieder deine Intuition durch dieses Mentoring. Es gibt so viele Bereiche, die ich jetzt noch erzählen kann. Ich möchte da gar nicht so weit ins Detail gehen, denn ich werde noch ein paar begleitende Postings auf Insta und Facebook machen. Und wenn du in meiner Facebook-Gruppe bist (wenn nicht, dann komm unbedingt dazu, klicke dazu hier), dann schau dir unbedingt mein live vom letzten Donnerstag (17.2.2022) an, da geht es um die Veränderung und warum wir oft Angst haben, in die Veränderung zu gehen. Das ist ein ganz tolles Live, was mir auch sehr viel Spaß gemacht hat.

Geh für dich!

Was ich dir aber noch mitgeben möchte ist, dass durch dich in diesem Mentoring für dich entscheidest. Du machst das für dich. Es geht darum, dass du dir selber ein erfülltes, ausgeglichenes und liebevolles Leben schenkst. Mit viel mehr Energie und gutem Gewissen. Und dass du auch in deiner kleinen Familie ein liebevolles und wertschätzendes Miteinander leben kannst. Und genau dabei unterstütze ich dich. Ich begleite dich wöchentlich mit 1:1 Coachings, also nur wir beide. Und wenn du Erfolge hast, dann bin ich da und feiere sie mit dir. Und wenn du mal einen liebevollen Arschtritt brauchst, dann bin ich auch da und trete dir liebevoll in den Hintern. Und wenn es dir nicht so gut geht, dann bin ich auch da und nehme dich in den Arm. Ich bin dein Fels in der Brandung. Du kannst immer wieder zu mir zurückkommen. Das heißt, du brauchst keine Angst zu haben, dass du das nicht schaffst oder scheiterst, denn das kann nicht passieren. Es ist ein liebevoll geleitetes Mentoring, wo wir gemeinsam schauen, wie deine Geschwindigkeit ist. Machen wir das in drei Monaten oder dehnen wir das lieber auf sechs Monate aus, wenn dir das einfach zu viel ist. Brauchst du mehr Fokus auf die Selbstliebe oder vielleicht auch mehr auf die Familie.

Schau auch noch mal, wie lange versuchst du schon alleine aus diesem Alltag, aus diesem Strudel rauszukommen und wie erfolgreich bist du bis jetzt damit gewesen? Ist es vielleicht jetzt an der Zeit, dir auch Hilfe zu holen? Ich weiß, wer du bist, ich weiß, wo du stehst, ich weiß, wie du dich fühlst, ich war genau dort. Ich war genau dort, ich weiß ganz genau, wie es dir geht. Deswegen kann ich dich auch so gut abholen. Und du musst das nicht alles alleine tun. Ich bin da und ich bin sehr gerne da. Ich freue mich tierisch auf dich, also lass uns doch einfach mal gemeinsam schauen, ob ich genau dieser Mensch für dich sein kann. Ich bin die Expertin genau auf diesem Gebiet, denn ich bin diesen Weg schmerzvoll komplett alleine gegangen und hätte ich damals gewusst, dass es jemanden gibt, der mir helfen kann, wäre ich da sofort hingegangen, hätte diese Abkürzung genommen. Denn warum dehnen wir das denn so aus? Für wen tun wir das denn? Für niemanden. Wir laufen einfach immer nur weg. Wenn du nicht in die Veränderung gehst, dann wird sich ja auch nichts ändern. So, jetzt habe ich glaube ich genug gesagt, haha. Ich bin gespannt, was diese Podcast-Folge mit dir macht, denn sie kam wirklich komplett aus meinem Herzen.

Nun los! Geh wirklich für dich und deine kleine Familie!

Und ich hoffe, hoffe, hoffe, dass es bei dir jetzt Klick macht und dass du sagst: „Hey, egal. Ich werd’s jetzt machen. Ich gehe für mich. Ich spüre das. Das ist genau das, was ich jetzt brauche!“

Dann buch gleich hier einen Termin mit mir und ich kann dir schon mal vorab sagen: Ich höre mir ganz genau an, wo du stehst und wo du hinwillst. Und ich werde dir ganz klar sagen, ob ich dir helfen kann und wie ich dir helfen kann. Und wenn ich dir nicht helfen kann, dann werde ich dir das auch ganz klar sagen.
Du hast es einfach verdient und auch deine kleine Familie hat das verdient!

Ich wünsche dir wie immer ganz viel entspannte Zeit und ganz viel Liebe, deine Kristina aka Mama Speciale.

Shownotes

***** Komm in meine Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/mama.speciale

Sichere dir ein 1:1 Gratis-Coaching mit mir und schau, was für eine positive Veränderung es in dein Leben bringt: https://calendly.com/mamaspeciale/kostenloses_coaching *****

Und vergiss nicht: Schreib mir! Stell mir Fragen! Unter sag-es@mama-speciale.de oder direkt unter der jeweiligen Podcast-Folge unter https://www.mama-speciale.de/podcasts, bei https://www.facebook.com/alleinerziehend.berufstaetig.erfolgreich oder https://www.instagram.com/alleinerziehend.berufstaetig/. Sag mir, welche Themen du noch mit mir behandeln möchtest. Es geht hier ja schließlich um DICH.

Und wenn dir mein Podcast gefällt, dann freue ich mich sehr, wenn du ihn abonnierst und mir bei iTunes eine tolle Bewertung hinterlassen würdest, damit wir noch mehr großartige Frauen erreichen und zu einer Riesen-Community voller „Mamas Speciale“ werden und gemeinsam wachsen dürfen.

Alles Gute, deine Kristina aka Mama Speciale

Hinterlasse uns deinen Kommentar bitte hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.